Abnehmen ab 30 – Diese Tipps helfen dir dabei

225

Sharing is caring!

Das Abnehmen fällt ab einem gewissen Alter schwerer. In den Zwanzigern arbeitet der Stoffwechsel noch besser, man ist im Zweifel aktiver, und obwohl man womöglich nicht so bewusst auf die Ernährung schaut wie in späteren Jahren, ist das Thema Abnehmen kein Problem.

Warum man ab 30 Jahren langsamer abnimmt




Diese Gründe verhindern ab 30, meisten den Abnehmerfolg einer Diät:

  • verlangsamter Stoffwechsel
  • weniger Bewegung
  • mehr Stress
  • veränderter Hormonspiegel

Abnehmen ab 30: Diese 5 Tipps helfen

1. Gewichtstraining

Als Frau scheut man sich tendenziell eher vor dem Gewichtstraining und setzt zum Abnehmen voll und ganz auf Ausdauertraining. Dabei ist es für einen langfristigen, gesunden Erfolg wichtig, ausgewogen zu trainieren und auch das Muskeltraining zu berücksichtigen. Denn ab 30 beginnt der weibliche Körper langsam damit, Muskeln abzubauen. Nicht nur hilft das Training mit Gewichten also dabei, durch den erhöhten Energieumsatz leichter abnehmen zu können, der Muskelaufbau ist auch essentiell, um die gewünschte Statur zu erhalten.



2. Auf zuckerhaltige Getränke verzichten

Es scheint gleichzeitig einleuchtend und dennoch nebensächlich, doch zuckerhaltige Getränke beeinflussen den Erfolg beim Abnehmen wesentlich. Neben jeder Menge leerer Kalorien lassen zuckerhaltige Getränke den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen – und das freigesetzte Insulin blockiert bekanntlich die Fettverbrennung. Von den folgenden Heißhungerattacken ganz zu schweigen. Statt Softdrinks und Saftschorlen lieber auf klares Wasser oder Tee wie Grünen Tee oder Ingwertee setzen.

3. Weniger Stress




Wer ständig unter Strom steht, versetzt den Körper in einen „Fight or Flight“-Modus. Konstanter Stress lässt das Cortisol-Level steigen, was wiederum die Fettverbrennung hemmt. Wer abnehmen möchte, sollte sich daher selbst hinterfragen: Wie viel Stress habe ich und warum? Bewusste Entspannungseinheiten wie Yoga, Meditation oder ein Spaziergang helfen, den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

4. Ausgewogen essen




Eigentlich ein No-brainer, aber ab 30 wichtiger denn je: Wer abnehmen möchte, muss ausgewogen essen. Es hilft nichts, Fett oder Kohlenhydrate komplett vom Speiseplan zu streichen. Eine zeitweise Low-Carb-Ernährung hilft womöglich bei einem schnellen Gewichtsverlust, der Jojo-Effekt ist dabei jedoch vorprogrammiert, ebenso wie Stimmungsschwankungen und Gelüste. Wer nachhaltig und gesund abnehmen möchte, sollte alle Makronährstoffe in ausgewogener Form zu sich nehmen: also Fette, Eiweiß und Kohlenhydrate.

5. Gut schlafen




Schlank im Schlaf: Während das Konzept etwas einfach und eigentlich zu schön um wahr zu sein klingt, ist dennoch etwas dran. Schlaf ist essentiell für den Körper, denn nachts führt er Reparaturarbeiten durch, führt Giftstoffe ab und fährt somit den Stoffwechsel hoch. Durchschnittlich acht Stunden Schlaf sollte ein Erwachsener pro Nacht bekommen. Um den Organismus nicht zusätzlich zu belasten und das Abnehmen zu behindern, sollte man spätestens vier Stunden vor dem Zubettgehen die letzte Mahlzeit zu sich nehmen.

Von diesen Tipps abgesehen: Wer schon länger versucht, abzunehmen, aber bislang ohne großen Erfolg bleibt, sollte im Zweifel von einem Arzt gesundheitliche Gründe ausschließen lassen. Ein Ungleichgewicht der Hormone, eine Fehlfunktion der Schilddrüse sowie Diabetes können etwa das Abnehmen verhindern und sollten als Ursache ausgeschlossen werden. Ansonsten gilt: Ein ausgewogener Lebensstil mit gesunder Ernährung sowie ausreichend Bewegung und Schlaf helfen dabei, langfristig abzunehmen und sein Wohlfühlgewicht zu finden.