Gesund Abnehmen mit der Logi Diät

188

Sharing is caring!

Gesund Abnehmen mit der Logi Diät

Wie funktioniert die Logi-Diät?




Die Logi-Diät ist eher eine Umstellung im Lebensstil als eine temporär reduzierte Ernährungsform – denn der Gesundheitsaspekt sollte hier ebenfalls im Vordergrund stehen. Dabei vermeidet man vor allem einfache Kohlenhydrate – die zum Beispiel in Nudeln, Weißbrot oder Gebäck stecken – und setzt stattdessen auf viel Gemüse, Proteine und Milchprodukte, die die Basis dieser Diät bilden.

Diese Lebensmittel lassen den Blutzuckerspiegel weniger stark ansteigen und wirken so auch folgenden Heißhunger-Gefühlen entgegen – man hat also weniger Lust auf unnötige Snacks oder Süßigkeiten. Obst und Gemüse sollen den Körper bei der Logi-Methode mit Nährstoffen und Vitaminen versorgen, die Proteine aus Fisch, Fleisch oder Tofu dazu beitragen, dass man langfristig gesättigt ist. Man setzt bei dieser Ernährung also vor allem auf Salate, Bowls, selbstgemachte Suppen oder gebratenes Gemüse zu einer Eiweißquelle. Auch gute Fette sind ein Teil der Logi-Diät, die die Reserven auffüllen und gleichzeitig nicht für Übergewicht sorgen.

Wenn man diese Ernährung dauerhaft durchführt, kann sie das Risiko einer Fettleber, von Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken und effektiv zum Abnehmen beitragen – ohne Mangelzustände oder Erschöpfung hervorzurufen. Allerdings sollte sie dafür auch mit regelmäßiger Bewegung durch Sport oder einen aktiven Alltag kombiniert werden.

Diese Lebensmittel sollten bei der Logi-Diät überwiegend auf dem Speiseplan stehen:



  • Gemüse
  • Obst
  • Milch
  • Joghurt
  • Quark
  • Fisch
  • Fleisch
  • Tofu
  • Haferflocken
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse
  • pflanzliches Öl

Warum ist es gesund, den Blutzuckerspiegel niedrig zu halten?




Nahrung nehmen wir auf, um den Körper mit ausreichend Energie für den Alltag zu versorgen – das Problem ist hier allerdings ein Missverständnis. Denn der Organismus braucht längst nicht so viel davon, wie wir ihm tagtäglich zuführen. Daraus können auf lange Sicht Übergewicht, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen resultieren – vor allem dann, wenn die überschüssige Energie nicht durch Sport oder einen aktiven Alltag abgebaut wird.
Bei der Logi-Diät richtet man sich mehr nach dem tatsächlichen Verbrauch des Körpers, was ihren Ansatz auch für Menschen mit Insulinresistenz brauchbar macht. Auf den Teller kommen überwiegend frische Lebensmittel mit starkem Fokus auf Gemüse, Proteine und Milchprodukte – einfache Kohlenhydrate hingegen werden weitestgehend gemieden.



Durch diese Veränderung und die Einhaltung festgelegter Mahlzeiten steigt der Blutzuckerspiegel verhältnismäßig selten und langsam an, wodurch man einerseits länger gesättigt bleibt, weniger Lust auf Süßes bekommt und andererseits die Fettverbrennung unterstützt wird. Denn: Bei einem niedrigen Blutzuckerspiegel wird nicht das ausgleichende Hormon Insulin ausgeschüttet, das jeglichem Kalorienverbrauch im Weg steht.

Auf lange Sicht bedeutet das: eine wesentlich gesündere Ernährung, die Vermeidung von stark zuckerhaltigen Lebensmitteln und ein sicherer Abnehmerfolg.