Deshalb solltest du ab sofort Bananenmilch zum Frühstück trinken

317

Sharing is caring!

Wenn man sich gesund ernähren und vielleicht sogar ein paar Kilogramm abnehmen möchte, sollte man ein leichtes  aber auch nährstoffreiches Frühstück halten.

Der Trend zu selbstgemachter Bananenmilch vereint beides und ist damit ein idealer Ersatz für das klassische Marmeladenbrötchen, Croissant oder Knuspermüsli. Was Bananen-Shakes so gesund macht und warum diese sogar beim Abnehmen helfen können, erfährst du hier.



Gründe, warum du jetzt Bananenmilch zum Frühstück trinken solltest

1. Bananenmilch enthält zahlreiche Nährstoffe

Bananen enthalten die Vitamine A, B und C, Folsäure, Eisen, Kupfer, Kalium sowie Magnesium. Zudem sind Bananen eine wertvolle Quelle für Antioxidantien: Beta-Carotin oder Catechine wirken freien Radikalen entgegen und schützen damit vor Zellschäden, die wiederum zu ernsthaften Erkrankungen oder Herzproblemen führen können. In Kombination mit Milch, Quark oder Buttermilch liefert der Shake zudem Proteine, die den Muskelaufbau unterstützen sowie Calcium für gesunde Zähne und Knochen.


2. Bananenmilch ist ein Energielieferant

Bananenmilch liefert dir neue Energie. Denn Bananen enthalten natürlichen Zucker: Die Kombination aus Saccharose, Glucose und Fruktose plus wertvollen Ballaststoffen wirken als Energie-Booster und verleihen dir Kraft für den Alltag. Auch vor einem morgendlichen Workout ist der Shake deshalb die perfekte Mahlzeit.

3. Bananenmilch macht Schluss mit Heißhunger

Ein Frühstück sollte im Idealfall lange sättigen und Heißhunger vorbeugen. Bananen sind hier eine super Wahl, denn sie enthalten Pektine – sprich wasserlösliche Ballaststoffe. Diese quellen im Verdauungstrakt auf und sättigen damit schnell sowie lang anhaltend. Zudem kurbeln Ballaststoffe die Verdauung an und unterstützen eine ausgeglichene Darmflora – die beste Basis für einen schlanken, gesunden Körper.



Bananen haben zudem einen niedrigen glykämischen Index. Bedeutet, dass der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr des Shakes nicht rasant ansteigt – trotz des relativ hohen Kohlenhydrat-Gehalts. Das unterstützt nicht nur eine gesunde Fettverbrennung, sondern beugt auch Heißhunger vor. Steigt der Blutzucker nämlich plötzlich an und fällt nach kurzer Zeit wieder ab – wie es zum Beispiel bei Weißbrot oder industriellem Zucker der Fall ist – sorgt das für fiese Heißhungerattacken. Die Eiweiß-Komponenten in Bananenmilch unterstützen das Prinzip, denn Proteine sättigen ebenfalls lange und wirken der Achterbahnfahrt des Blutzuckerspiegels entgegen. Damit kann Bananenmilch deine Diät-Ziele optimal unterstützen, denn wer satt und zufrieden in den Tag startet, nimmt automatisch weniger Kalorien im Laufe des Tages zu sich.
Extra Tipp: Wer den Shake zusätzlich mit ballaststoffreichen Haferflocken oder Leinsamen anreichert, befördert den positiven Sattmacher-Effekt.

4. Bananenmilch entwässert




Das pürierte Obst liefert eine große Portion an Kalium – eine Frucht deckt etwa bereits 90 Prozent des Tagesbedarfs. Das unterstützt nicht nur ein starkes Herz und gesunde Nieren, sondern entwässert auch den Organismus. Das heißt: Kaliumhaltige Nahrungsmittel schwemmen überschüssiges Wasser aus dem Gewebe und wirken damit Wassereinlagerungen, die für mehr Gewicht auf der Waage sorgen oder Dellen an Po und Oberschenkeln fördern, entgegen.

5. Bananenmilch schmeckt sehr lecker

Bananenmilch ist nicht nur gesund – der Frühstücksshake schmeckt auch köstlich. Die leichte Süße der Bananen und die erfrischende Buttermilch, Joghurt oder Milch ist ein leckerer Drink für heiße Sommertage. Zimt, Vanille und Co. verfeinern den Geschmack.

6. Bananenmilch sorgt für gute Laune




Bananenmilch ist ein echter Glücklichmacher. Die Früchte enthalten die Aminosäure Tryptophan, die der Körper zur Produktion von Serotonin benötigt – unserem sogenannten Glückshormon. Das Frühstück steigert damit auf natürliche Weise die Laune – und lässt die miese Morgenmuffel-Stimmung verpuffen.