Abnehmen mit der Paleo Diät

69

Sharing is caring!

Abnehmen mit der Paleo Diät

Die Paleo-Diät orientiert sich an der Ernährung unserer frühen Vorfahren aus der Steinzeit.




Das war die Zeit der Jäger und Sammler und genau so wird bei Paleo gegessen. Alles was früher gesammelt (Nüsse, Früchte, Gemüse, Eier, Beeren, Pilze) und gejagt (Fisch und Fleisch) wurde, ist erlaubt. Wichtig ist vor allem, dass auf unverarbeitete Lebensmittel verzichtet werden soll, d.h. die Mahlzeiten sollten niemals aus Fertigprodukten bestehen.

Zusätzlich muss bei der Paleo-Diät auf Milch- und Getreideprodukte sowie Hülsenfrüchte und Pflanzenöle (stattdessen z.B. Kokosöl) verzichtet werden. Besonders wichtig ist ebenfalls die Qualität der Produkte, somit soll hauptsächlich Bio oder Fisch aus Wildfang auf dem Teller landen. Der strenge Ernährungsplan soll mit einer Kombination aus Ausdauer- und Kraftsport sinnvoll ergänzt werden.






PRO:

  • Die Einbeziehung von Kraft- und Ausdauersport in das Ernährungskonzept ist sehr sinnvoll.
  • Stark verarbeitete Lebensmittel und Fertiggerichte wie Pizza und Co. zu meiden ist sicherlich ebenso ein guter Ansatz für eine gesunde Ernährung.
  • Ein großes Plus ist, dass bei der Paleo-Diät Bio-Fleisch und -Fisch gegessen wird.

CONTRA:

  • Dass es gut ist Fertiggerichte vom Speiseplan zu streichen, ist unumstritten. Allerdings machen andere Arten der Verarbeitung, wie Kochen, Garen, Mahlen, Pressen usw. das Essen für uns Menschen besser verträglich und dass wir Nährstoffe besser aufnehmen können.
  • Wir sind uns einig, dass so manche Form der modernen Ernährung wie Sahnetorte, Pommes Frites und Pizza für unseren Körper nicht gut sein kann. Allerdings sollten Pflanzenöle und Hülsenfrüchte dennoch auf unserem Speiseplan stehen.
  • Wer sich täglich von qualitativ hochwertigem Fleisch und Fisch ernähren möchte, muss tiefer in die Tasche greifen, als man vielleicht denkt. Und das kann sichz nicht jeder leisten.





Fazit: Grundsätzlich hat die Paleo-Diät sehr gute Ansätze, vor allem was die sportliche Betätigung und das Verbannen von Fertiggerichten angeht. Allerdings hat sich unser Körper im Laufe der Evolution an die Veränderungen der Umwelt angepasst und beispielsweise auch spezielle Enzyme entwickelt (z.B. Amylase), die unter anderem auch Stärke (hauptsächlich in Getreide) spaltet und somit gut verdaulich macht. Für Brotjunkies und Käse-Liebhaber wird diese Diät nicht so einfach umzusetzen sein. Und wir dürfen nicht vergessen, dass die Menschen aus der Steinzeit eine wesentlich geringere Lebenserwartung hatten, als wir es heute haben.