Deshalb solltest du täglich Gurke essen

276
Spread the love

Gurken schmecken nicht nur im Salat, auch pur als Snack oder im Gurkenwasser ist das grüne Gemüse richtig lecker. Sogar die meisten Kinder mögen Gurken. Nicht nur, dass sie so gut wie jedem schmecken, sie sind auch noch kalorienarm und gut für unseren Körper.




Hydratisieren den Körper

Besonders bei heißen Temperaturen sollte man ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Das muss aber nicht immer in Form von Getränken passieren. Gurken enthalten zu 97 Prozent Wasser und eignen sich somit perfekt, um den Körper mit Flüssigkeiten zu versorgen.



Senken Krebsrisiko

Gurken enthalten Lignane und Polyphenol, die das Risiko an bestimmten Krebsarten zu erkranken, senken sollen. Das betrifft zum Beispiel Brustkrebs und Gebärmutterkrebs.

Sorgen für starke Knochen

Denkt man an Gurken, kommen einem nicht sofort unsere Knochen in den Sinn, dennoch sind Gurken wirklich gut für dich. Das, liegt daran, dass Gurken viel Vitamin K enthalten, das wiederum die Knochendichte unterstützt und uns so vor Frakturen schützt. Durch das Vitamin K kann sich Kalzium besser im Körper verteilen. So kann sogar Osteoporose vorgebeugt werden.

Entgiften den Körper





Durch den Genuss von Gurken kannst du vor allem deinen Darm entgiften. Das Enzym Erepsin spaltet Eiweiß und fördert so die Verdauung, insbesondere von Fleisch. Der Körper wird zusätzlich noch entwässert, was besonders bei Bluthochdruck ein Vorteil ist.

Vermindern Stress

In Gurken befindet sich viel Vitamin B, das unserem Körper dabei hilft, Stress zu lindern. Der perfekte Snack also für einen stressigen Tag.

So bleibt eine Salatgurke lange knackig




Fehler 1: Du wäschst deine Gurke nicht

Der erste Schritt, den du für eine richtige Lagerung nicht vergessen solltest, ist, deine Gurke zu waschen. Nimm sie aus der Verpackung – falls sie eingepackt ist – und wasche sie mit kaltem Wasser ab. Schmutz und Schlamm sollten entfernt werden.
Achtung! Hat deine Gurke bereits dunkle Druckstellen oder sogar eine angefaulte Stelle, schneide diese großflächig ab und verzehre die Gurke lieber sofort.

Fehler 2: Du trocknest deine Gurke nicht ab

Nach dem Waschen kommt das Abtrocken! Lagere die Gurke nie ein, wenn noch Restwasser daran haftet. Also: Gurke trocken reiben und dann am besten in ein sauberes Geschirrtuch oder in Papier einwickeln.

Fehler 3: Du verpackst sie falsch





Damit die Gurke auch im Kühlschrank vor Feuchtigkeit geschützt ist, heißt es: noch einmal einpacken. Am besten wickelst du sie eng in eine Plastiküte ein. Diese sollte aber an einer Stelle noch offen bleiben, damit etwas Luft an die Gurke kommt.

Fehler 4: Du lagerst sie falsch

Deine Gurke braucht ein kühles Umfeld, es darf aber nicht zu kalt werden. Am besten lagere sie in deinem Gemüsefach. Im Gefrierfach dagegen hat eine Salatgurke nichts verloren.